Kontakt Öffnungszeiten Häufig gestellte Fragen
Eine Hand hält ein Megaphon fest

Jobcenter Osnabrück ändert den Zugang für Besucher

Jobcenter Osnabrück ändert den Zugang für Besucher - Persönliche Gespräche ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung möglich!

Das Jobcenter Osnabrück stellt ab Montag, den 16. März 2020, den Zugang für Besucherinnen und Besucher um. Bisher war es möglich, direkt und auch ohne einen Termin mit den Sachbearbeitern und Arbeitsvermittlern zu sprechen. Ab Montag können Besucher persönliche Gespräche ausschließlich nach vorherigem telefonischen Kontakt wahrnehmen.

„Die Menschen, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, aber auch wir als Mitarbeiter sind es gewohnt, direkt und persönlich miteinander zu sprechen, um alle Fragen rund um unsere Leistungen zu klären. In Zeiten der Ausbreitung des Coronavirus müssen auch wir, vorsorglich und bis auf Weiteres, die persönlichen Kontakte minimieren, um unsere Kunden und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Natürlich schließen wir nicht!“ stellt Geschäftsführerin Nicole Anell klar. „Viele Fragen und Anliegen lassen sich jedoch vor einem Besuch telefonisch klären. Sollte dies nicht möglich sein, ist in dringenden Fällen ein persönlicher Termin weiterhin möglich.“

Keine Einschränkungen für den Betrieb

Für den Betrieb des Jobcenters Osnabrück bedeutet dies allerdings keine Einschränkung. Die Auszahlung des Geldes ist sichergestellt und die Bearbeitung aller Anträge erfolgt ungehindert weiter. Eilige Bedarfe werden unbürokratisch bedient.

Fragen, Terminvergaben und weitere Informationen

Fragen und Terminvergaben können unter der allgemeinen Rufnummer: 0541-18177-0, sowie aufgeteilt nach Bereichen vorgenommen werden, die Sie auf der Startseite finden.

Presse

Corona-Sonderregelung endet:

Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld II wieder erforderlich

"Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft nach Corona"

Berufliche Perspektiven für benachteiligte junge Menschen durch die „Ausbildungsprämie 49“

Jobcenter Osnabrück bereit für „Sozialschutz-Paket“!

Das Jobcenter Osnabrück ist für den erwarteten Ansturm auf Leistungen zum Lebensunterhalt („Hartz IV“) gut gerüstet. Das von der Bundesregierung beschlossene vereinfachte Verfahren für Neuanträge, insbesondere von Selbstständigen und „Solo-Unternehmern“, kann damit auch vor Ort in Osnabrück anlaufen.