Inhalt

Arbeitsgelegenheiten

Arbeitslosen Menschen eine Chance bieten, wieder in den Arbeitsmarkt zurückzukehren ist ein Ziel, wenn Leistungsberechtigten die Teilnahme an einer Arbeitsgelegenheit (kurz: AGH) angeboten wird. Auch wenn eine solche AGH keine neue Arbeitsstelle/kein neuer Arbeitsplatz ist, so stellt sie doch für viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Verbesserung ihrer persönlichen Situation und ihrer beruflichen Chancen dar und ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt.

Die Auswahl der Einsatzmöglichkeiten bei Einrichtungen, Vereinen, Verbänden, Behörden und anderen Organisationen in Osnabrück ist sehr vielfältig. Interessierten Teilnehmern werden individuell Arbeitsgelegenheiten angeboten, die ihren besonderen Bedürfnissen gerecht werden.

Die Beschäftigungen sind nicht sozialversicherungspflichtig. Die Arbeiten müssen zusätzlich, wettbewerbsneutral sowie arbeitsmarktpolitisch zweckmäßig sein und im öffentlichen Interesse liegen.

Träger, die weitere Informationen wünschen, erhalten diese unter der Telefon-Nummer:
0541 18177-359 oder richten Ihre Anfrage per E-Mail an   Ilse.Huser@remove-this.jobcenter-ge.de

Formulare AGH zum Herunterladen:

Info zur Abrechnung der Mehraufwandsentschädigung (§ 16d Abs. 7 SGB II)
Eckpunkte für die Einrichtung von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung nach § 16d SGB II
Antrag auf Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung nach § 16d Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II)
Anlage-1 zum Antrag-Arbeitsgelegenheiten(AGH)
Monatsnachweis für die Auszahlung der Mehraufwandsentschädigung für Arbeitnehmer gem. § 16d Abs. 7 SGB II
Einverständniserklärung für Teilnehmer in Arbeitsgelegenheiten (AGH)
Abschlussbericht TN AGH

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden